Walter Vogel

Walter Vogel zählt zu den großen Meistern seines Fachs und steht doch zurückhaltend hinter seinen Bildern. Seine Aufnahmen und Buchpublikationen setzen heute Maßstäbe für die klassische Bildreportage.

1932 in Düsseldorf geboren, begann Vogel seine fotografische Laufbahn in den 50er Jahren mit Motiven aus seiner näheren Umgebung, die die Rückkehr des Alltags im Nachkriegs-Deutschland thematisieren. Als bereits Dreißigjähriger geht er nach Essen an die Folkwangschule zu Otto Steinert, dem einflussreichen Fotografie-Lehrer, der eine neue, den vielfältigen Möglichkeiten der Kamera angepasste Bildsprache propagierte. Zu dieser Zeit dominieren Fotografien über das Ruhrgebiet und den Zirkus. Porträts von Künstlern um die Düsseldorfer Galerie Schmela entstehen, darunter jene bekannten von Joseph Beuys und dessen Kunstaktionen. Vogel porträtiert Tänzerinnen der Folkwangschule wie die spätere Choreographin Pina Bausch. Nach Abschluss des Studiums arbeitet Vogel zunächst als Industrie- und Werbefotograf, gleichzeitig lange Jahre auch als Bildjournalist für das ZEIT-Magazin.



bausch4017141_d2b2b365b6

 

 

BaschHut

 

 

Waschkaue

 

 

Beuys

 

 

Jagger

 

 

 

  DRUCKEN  |  Seitenanfang

© 2017